Die Berufsschulstufe

Im Mittelpunkt - eine möglichst selbständige Lebensführung

Die Berufsschulstufe dauert in der Regel 3 Jahre und ist Schulzeit an der Hardtwaldschule. Die Schülerinnen und Schüler erfüllen darin ihre Berufsschulpflicht, die auf die 9jährige Grund- und Hauptschulstufenzeit folgt.

Werkstatt NicoWesentliche Ziele der Berufsschulstufe beziehen sich darauf die eigenen Stärken kennen zu lernen, aber auch Grenzen der individuellen Handlungsmöglichkeiten zu akzeptieren. Der unterrichtliche Schwerpunkt in der theoretischen wie praktischen Auseinandersetzung verschiebt sich hin zu einer möglichst selbständigen Lebensführung in privaten wie beruflichen Feldern. Die Betonung liegt dabei auf den Bildungsbereichen „Mensch in der Gesellschaft“ und „Selbständige Lebensführung“. Dazu gehören die wesentlichen Unterrichtsbereiche Selbstversorgung, Mobilität, Arbeit sowie Wohnen und Freizeit. Darin sind die Themen: Ernährung, Bewirtung, Einkaufen und Geld, den öffentlichen Nahverkehr möglichst selbständig nutzen, Freizeit gestalten und planen, praktische Arbeitsprozesse umsetzen, zentrale Schlüsselqualifikationen einüben und die allgemeine Berufsorientierung enthalten.

Weitere unterrichtliche Inhalte, die in dieser Schulphase angesprochen werden, beziehen sich auf politische Themen, geschichtliche Zusammenhänge, Kulturtechniken, das aktuelle Zeitgeschehen, Natur und Technik, Religion, Kunst und Bewegung.

Wichtig für uns ist die Vermittlung zentraler Schlüsselqualifikationen wie:

  • Arbeitshaltung (Einstellung, Motivation, Sorgfalt, Ordnung, Pünktlichkeit..)
  • Sozialverhalten (Konfliktfähigkeit, Hilfsbereitschaft, Kontaktbereitschaft.. )

 

Besondere Schwerpunkte liegen auf der Erprobung von ersten Arbeitsabläufen.Bauhof Hans Im schulischen Rahmen sammeln die Schülerinnen und Schüler ihre Erfahrungen in der Schulküche, im Schulgarten, der Werkstatt, Tätigkeiten im Schulhof oder beim Wäscheservice. Nach erfolgreichem Durchlaufen interner Praktika bieten wir den Schülern auch externe Praktika in Betrieben der Umgebung wie: Cap Markt, dm, Bäckereien, Gärtnereien, Frisör, Bauhof u.a. an. 

Aufgabe der Berufsschulstufe ist es, in regelmäßigem Austausch zwischen Schülern, Eltern und Lehrern, eine den Kompetenzen der Schüler entsprechende Berufsfindung zu ermöglichen. Über die Zeit nach der Schule wird in Berufswegekonferenzen gemeinsam mit dem Integrationsfachdienst und der Agentur für Arbeit beraten.

Für einen Teil unserer Schülerschaft kommt im Verlauf der Berufsschulstufenzeit der Wechsel in die BerufsVorbereitende Einrichtung (BVE) in Betracht. Hierbei handelt es sich in erster Linie um Jugendliche, bei denen eine spätere Tätigkeit auf dem ersten oder zweiten Arbeitsmarkt vorstellbar ist.